Drucken

E-Zigaretten a.b.c...

E-Zigaretten a.b.c...

Die E-Zigarette / Das Dampfgerät

Hier möchten wir uns an alle Besucher unserer Seite wenden um Ihnen das Thema E-Zigarette ( Dampfgeräte^^ ), Liquids und Zubehör etwas näher zu bringen und

gleichzeitig häufig aufkommenden Fragen vor der Entscheidung zum Kauf einer E-Zigarette und entsprechenden Zubehör zu klären, bzw. zu erkären.

Welcehs Gerät ist für mich geeignet ? Worauf sollte ich achten ? Wie funktioniert das ? Welches Liquid / Aroma soll ich kaufen ?

All diese Fragen möchten wir versuchen vorab so plausibel wie möglich hier zu behandeln.

 

Euer Dampfgargen Team

 

Die E-Zigarette - Im Aufbauf ( Teile und Funktionen )

Aufbau                               

 

Das hier abgebildete Beispiel anhand eines schon älteren Modell aus dem Jahr 2011/12 der eGo T dient nur der Veranschaulichung.

Das Prinzip ist aber bei Jeder Kombination immer gleich - heißt die Komponeten, auch wenn Sie andere Formen haben, sind stet´s die selben.

 

1. Der Akku : Er ist der Stromlieferant für alle Dampfgeräte, hier unterscheidet man mittlerweile über verschiedne Arten und Formen.

Das beispiel der eGo T zeigt einen fest verbauten Akku der nicht wechselbar ist und am Ende seiner Lebendauer fachgerecht entsorgt

werden muss. Anders ist es bei sog. Akkuträgern. Hier kann die Akkuzelle nach der Lebensdauer ausgewechselt werden .

 

2. Verdampfer und Tankeinheit : Der Verdampfer ist dafür verantwortlich mit dem Strom der vom jeweiligen Akku ausgeht das gewählte

Liquid zu vernebeln/verdampfen. Hier haben sich im laufe der Jahre auch verschiedene Formen und Systeme entwickelt auf die im Verlauf dieser

Seite noch näher eingegangen wird. Im Falle des Beispieles der eGo T, diente das Mundstück gleichzeitig auch als Tankdepot - das

ist heute nicht mehr so. Heute nennen sich die Mundstücke DripTip und haben in den meisten fällen eine Passnorm, 510er genannt

und sind untereinander wechselbar. Das Liquid befindet sich in der Regel nach befüllung direkt im eigentlichem Verdampfer ( Tank ).

 

WAS SOLL ICH KAUFEN / WELCHES GERÄT PASST ZU MIR ???

 

Fragezeichen

 

Der erfahrene Dampfer stellt sich diese Frage in der Regel nicht mehr so leicht - er weiß in den meisten Fällen was er noch zusätzlich möchte.

Anders sieht es da schon beim Neueinsteige oder Umsteiger aus. Er/Sie hat bestimmt schon öfter etwas vom dampfen und der E-Zigarette

gehört und gesehen  - vieleicht auch schon das eine ums andere mal mit dem Gedanken gespielt sich auch ein Dampfgerät zuzulegen, sich

aber auch am Ende des Gedanken unsicher gewesen....was soll ich denn nun nehmen ??? Was ist gut ??? Das ist aber Teuer ??? Warum ???

Aus meiner Sicht geschrieben ( Stephan ) stellt sich diese Frage in erster Linie dann, wenn man(Frau) nicht auf eine Fachkundige Beratung

zurückgreifen kann. Der Markt der Geräte ist in den letzten 2 - 3 Jahren in einem starken Maße gewachsen das ein Überblick schwer fällt.

Außerdem ist ja der Kauf eines Produktes auch mit finanziellem Aufwand verbunden. Also, wie sollte ein Einsteigergerät sein ?

1. Es sollte in seiner Bedienung dem Benutzer keine Rätsel aufgeben und sich auf die wesentlichen Funktionen beschränken.

2. Es sollte in seiner Erstausstattung nicht den Kostenrahmen sprengen ( 150 - 200€ ??? ) um ggf. Verlust auszuschließen.

3. Es sollte über eine ausreichende Akkuleistung verfügen - weil Akku´s sich ja auch entladen und nicht jedes Gerät während

des Aufladezyklus genutzt werden kann ( Passthough Funktion - heißt dampfen während der Aufladefunktion.).

4. Generell sollte sich der Benutzer, welcher mit seinem Erst-oder Einsteigergerät sicher ist, daß dampfen für ihn genau das

richtige ist, zeitnah ein Zweitgerät besorgen. Warum ? Nun, technische Defekte sind auch bei heute wirklich guten Geräten nicht

auszuschließen - und nichts ist für den Umsteiger oder Neudampfer schlimmer als ohne "Dampf" dazustehen.

Wer schon mit seinem 1sten Gerät das Dampfen für sich entdeckt hat - der kann mit seinem ggf. 2ten Gerät auch vielleicht schon

neue Wege gehen in Richtung fortegeschrittener Dampfer(innen).

 

HIER EINMAL 2 BEISPIELE FÜR BEWÄHRTE EINSTEIGERGERÄTE :

IB2

 

A6

 

Der Eleaf IStick Basic oder Die Joyetech eGo AIO - beides Beispiele für einfache Bedienbarkeit und gute Dampfleistung.

 

5. Die Frage nach dem richtigen Geschmack des Liquids und nach der richtigen Nikotinkonzentration.

Diese Frage ist fast noch schwerer zu beantworten als die Frage nach dem richtigen Gerät - weil - die Geschmäcker sind nun einmal verschieden.

Und Liquids, auch wenn Sie mit Tabakaromaessenzen versetzt sind schmecken nicht nach Zigarettenrauch - glücklicherweise.

Es gibt schier unendlich viele Geschmäcker und Liquids -  man muss sich einmal vorab Fragen was ist mir sympahtisch - was mag ich.

Bin ich der fruchtige Typ - oder doch der frische Typ - weiß ich es nicht ? Dann finde es heraus - die Suche nach dem sog. Allday Liquid dauert

teilweise etwas länger und ist nicht unbedingt beim 1sten Kauf/Bestellung gelöst - aber die meisten Liquids, jedenfalls hier in unsrem Shop

sind alle gut dampfbar :-) .

Von der Nikotinkonzentration sind für den Anfang die Stärken zwischen 9 - 12mg geeignet und empfehlenswert. Sollte man mit dieser Konzentration

nicht befriedigt sein, sollte man die Stärken 16-18mg versuchen. Eines kann man aber aus der eigenen Erfahrung heraus sagen - je besser die

Leistung ( Performance ) eines Verdampfer ist, desto nidrieger ist am Ende die zugestzte Dosis des Nikotinanteiles im Liquid.